Innovation

Serious Games Conference – spielend lernen

Mit Computerspielen lernen?

seriousgames

Den Auftakt der Serious Games Conference 2013 auf der CeBIT 2013 machte Dr. Maximilian Schenk vom BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. mit der Keynote „Serious Games und Gamification: Herausforderungen und Chancen für Industrie, Produzenten und Nutzer“

Das Thema Lernen stand dabei unter einem besonderen Blickpunkt.

Die Mechanismen von Computerspielen bedienen viele Anreize, um das Lernen beim Menschen zu fördern. Er hob hervor, dass die Kurzweiligkeit ebenso wichtig ist wie ein narratives Grundelement. Das Ziel ist allen Spielern klar und durch kleine Erfolge auf dem Weg dorthin, wird die Motivation gefördert. Der Sammeltrieb des Menschen wird durch Punkte oder andere Elemente bedient.

Die Grundprinzipien des Spielen fördern Lernsituation auch in beruflichen Kontexten. So kann man über spielerische Simulationen Arbeitsabläufe in der chemischen Industrie gefahrlos üben und wird bei Erfolg belohnt. Doch nicht nur in der chemischen Industrie lassen sich mit „Serious Games“ neue Märkte erschließen, auch in anderen Branchen können „Games“ helfen die Arbeitsplatzsicherheit zu erhöhen.

„Die Game-Branche ist eine der innovativsten Branchen in Deutschland“, so Dr. Schenk, „Was jetzt noch fehlt ist eine wirtschaftliche Strategie zu entwickeln, um mit diesem Innovationstreiber die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.“

Tanja Föhr

Das Bild wurde zeitgleich zum Vortrag von Tanja Föhr gezeichnet

THX :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s