Innovationskultur

Upps – was macht denn eine Innovationskulturmanagerin?

Das wurde ich gestern Abend beim Viewmaster des Marketing Clubs Hannover gefragt und hatte leider zu wenig Zeit es zu erklären.

Also: „Unter dem Begriff Innovationskultur werden alle Normen, Wertvorstellungen und Denkhaltungen verstanden, die das Verhalten der am Neuerungsprozess beteiligten Personen prägen und an denen diese sich orientieren. Da es sich bei Innovationsprozessen regelmäßig um bereichsübergreifende Vorgänge handelt, fungiert die Innovationskultur als eine Art Querschnittskultur, die von sämtlichen Prozessbeteiligten geprägt und getragen wird.

Die Innovationskultur beschreibt eine spezifische Ausprägung der Organisationskultur, die vor allem die Generierung von Innovationen im Unternehmen fördern soll. Die durch die Innovationskultur geschaffenen positiven Anreize auf die Mitarbeiter führen zu einer Erhöhung der Innovationskraft des Unternehmens.“ (Wikipedia)

Foto (3)

Eine Innovationskulturmanagerin setzt sich daher mit den folgenden Themen auseinander:

Harte Faktoren: wie Innovationsmanagement, Innovationsprozesse, Trendanalysen, Wirtschaftliche- Soziale/Gesellschaftliche /Politische und Ökologische Entwicklung (Demografischer Wandel, Gesundheit (Telemedizin, AAL, Tissue Engineering …), Mobilität (E-Ladeinfrastruktur, Brennstoffzelle, …) Bürgerbeteiligung und vieles mehr.

Weiche Faktoren: Führungskultur, Führungsverhalten, Wissenstransfer – Lehr-Lernforschung, systemisches Changemanagement, Kommunikation, Diversity, Partizipation, Fehler- und Konfliktkultur, Wertschätzung und Empathie.

Was kann ich?
Ich moderiere Gruppen in Innovationsprozesse und habe dafür umfassende Methodenkenntnisse. Ich moderiere und visualisiere Workshops, Fachtagungen und Vorträge (Graphic Recording), und coache Führungskräfte. Ich gebe Impulse für die Weiterentwicklung einer Innovationskultur und unterstütze Organisationen bei der Umsetzung.

Ich bin Dozentin für Innovationskultur am Institut für Arbeitswissenschaften der Leibniz Universität Hannover und bereite gerade das Thema Industrie 4.0 und die Veränderungen in der Unternehmenskultur vor.

Die Ausbildung zur Dipl. Geographin, zum zertifizierter Business Coach und zur zertifizierte Trainerin für Bildung für nachhaltige Entwicklung und viele Führungskräfte- und Kommunikationsseminare sind eine gute Basis, um als Innovationskulturmanagerin zu arbeiten. Entscheident waren aber für mich die sechs Jahre, die ich im Innovationszentrum Niedersachsen, dem Think Tank für das Land Niedersachsen, gearbeitet habe.

Und vielleicht entwickle ich bald einen Lehrgang, wie man Innovationskulturmanagerin wird. Ich habe nämlich ganz schön viel zu tun. Es scheint also Bedarf zu geben. 😉

Tanja Föhr

THX :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s