Digitale Transformation unterstützen

Unternehmen und Organisationen sind im Wandel. Und dies hat folgende Gründe:

  1. Bevölkerungswachstum. Im Jahr 1800 waren wir knapp 1 Milliarde Menschen auf der Welt. Rund 200 Jahre später sind wir 7,6 Milliarden und wir werden weiter auf geschätzt 11 Milliarden anwachsen. Gleichzeitig haben wir große Herausforderung bewältigt: Wir hatten noch nie so viele Forscher und Entwickler, wie der zeit auf der Welt. Wir hatten noch nie einen so hohen Bildungsstandard weltweit und wir sind noch nie so alt geworden wie heute. Dank von Entwicklungen in der Medizin, Bildung, Landwirtschaft, Mobilität und Produktion.
  2. Digitalisierung und Automatisierung. Wir sind in der Lage enorme Datenmengen zu erheben und auf kleinsten Raum zu speichern, auszuwerten und zu verteilen, wie es noch nie zuvor möglich war. Dadurch werden viele technische Entwicklungen vorangetrieben, die Auswirkungen auf unser Leben und unsere Arbeit haben. Und dies in einer Schnelligkeit, wie es noch nie zuvor da war.
  3. Globalisierung. Weil wir es können, sind wir und die Unternehmen so mobil wie nie zuvor. Entfernungen sind nicht mehr so wichtig, wie sie einst waren. Mobilität und Digitalisierung überwindet Grenzen, die zuvor da waren.
Wir werden mehr Menschen, und vernetzen uns und Maschinen immer mehr. Dadurch steigt das Tempo der Veränderung. Komplexität entsteht.

Der Vernetzungsgrad weltweit steigt daher von Tag zu Tag. Dies führt zu einem globalen Netzwerk, welches dichter und dichter wird. Je dichter ein Netzwerk ist, desto weniger kann man sagen welche Wirkung eine Veränderung hat, geschweige denn welche Rückwirkungen es hat. Das ist Komplexität. In komplexen Netzwerken kann man Zukunft nicht vorhersagen. Aber wir können die Zukunft gestalten, um die Herausforderungen, die wir derzeit haben zu bewältigen.

Und dabei unterstützen wir Unternehmen und Organisationen.

Unsere Angebote:

  1. Teamworkshops mit Führungskräften „Digitale Transformation – Grundverständnis“ (Basics)
  2. Workshop: „Sind wir schon agil?“ (Methoden-Workshop)
  3. Workshop: Agil geht nicht ohne Feedback. Feedback neu denken als Lernprozess im Kleinen und Großen. (Feedback-Workshop)
  4. Beratung: Strategische Agilität aufbauen. (Agil Coaching)
Das Ziel ist nicht Agilität. Sondern Agilität zu nutzen, um schneller als bisher zu lernen.
Zielbilder gemeinsam zu erarbeiten ist einer der ersten Schritte. Im weiteren geht es dann darum, wie Arbeitsprozesse verbessert werden können, um zufriedene Kunden und Mitarbeitenden zu haben.
Wieviel Autonomie will mein Team? Wie kann ich durch Führen Selbstorganisation fördern?

Beispiel zu Themen im Rahmen von Digitalsierungsprozessen und möglichen Workshopabläufen:

Was ist eigentlich alles Feedback? Ud wie können wir es so gestalten, dass es uns hilft schneller zu lernen als bisher?


Agiler Workshopablauf zum Thema Feedback und Lernen mit möglichen Themen.

THX :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s